Der Erfolg der BESW ist nicht zuletzt auf die gute Qualität der Referenten und Ausbilder zurück zu führen. Zu unserem Referenten-Pool gehören Hufpfleger, Huftechniker, Hufschmiede,Pferdeosteopathen, Pferdedentisten, Pferdewirte, Pferdetrainer, Betriebswirte und Tierärzte. An jedem Ausbildungsort finden ausgebige Gespräche mit Fachleuten statt, die als Referenten in Frage kommen. Dabei arbeiten wir oft mit Fachtierärzten für Pferde zusammen. Ganz besonders wichtig ist uns, dass unsere Ausbilder und Referenten Pferde "mögen". Nur so ist ein besseres Verständnis fürund ein artgerechter Umgang mit Pferden möglich.

 

Anna Bayrle 250

 

Anna Andrä
Hufpflegerin, Huftechnikerin, Hufschuh-Specialist, Eselhuf-Specialist, Huftechnik-Specialist


Anna Andrä ist am 04.07.1991 in Bobingen geboren. Im zarten Alter von 5 Jahren begann die Vorliebe für Pferde mit dem bestandenen Seepferdchen. Da man diese nur sehr schwer reiten kann und Wasser nicht ihr Element ist ging es direkt weiter mit Voltigierunterricht. Nach einem Jahr war auch hier klar das die filigranen Figuren auf dem Rücken der Pferde nicht ihre Stärke werden und der Traum vom Reiten hat begonnen. Nicht lange danach kam das erste eigene Pferd, gefolgt von dem 2. und so begleiten seither zwei Quarter Horses die Familie. 2008 begann nach der erfolgreich abgeschlossenen Mittleren Reife eine dreijährige Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten im öffentlichen Dienst, was nach 11 absolvierten Praktika im Bereich mit und um die Tierwelt wohl die größte Schnapsidee war. Seit Kinderschuhen war klar, dass sie mit Tieren arbeiten möchte. Pünktlich zur erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung beendete sie den Arbeitsvertrag und ist in den elterlichen Gastronomiebetrieb eingestiegen. Von 2012 bis 2014 standen viele Überlegungen im Raum bis sie den Entschluss gefasst hat Hufpflegerin zu werden. Im April 2015 hat sie die Ausbildung zur Hufpflegerin begonnen, die sie im Oktober 2015 erfolgreich abgeschlossen hat. Zur gleichen Zeit bestand sie die Prüfungen als Hufschuh-Specialist und als Eselhuf-Specialist.


Im Jahr 2016 folgte direkt die weiterführende Ausbildung zur Huftechnikerin, die sie im Mai 2017 erfolgreich bestanden hat. Im August 2017 nahm sie an der Fortbildung Huftechnik-Specialist teil, deren Abschlussprüfung sie im Anschluss an den Kurs ebenfalls erfolgreich bestand.

Anna Andrä ist Mitglied im Prüfungsauschuss und unterrichtet am Ausbildungsort Ulm den Hufschuhspecialist und den Eselhuf-Specialist

 

Bornemann Carsten 250

 

Carsten Bornemann
Hufpfleger, Huftechniker, Huftechnik-Specialist, Hufschmied

Carsten Bornemann kommt aus Alfeld/Leine. Dort ist er 1980 geboren und aufgewachsen. Nach der Schule hat er eine Ausbildung zum KfZ Mechaniker gemacht und später eine Weiterbildung zum staatl.gepr. KfZ- Servicetechniker. Da er sich beruflich verändern wollte ist er letztendlich durch seinen eigenen Hufschmied auf die Idee gekommen, diesen Beruf zu erlernen. Seit 1992 hat er mit Pferden zu tun. Zusammen mit seiner Frau hält er zwei eigene Pferde.

2014 beschloss er also, eine Ausbildung zunächst zum Hufpfleger zu machen. Die Hufpflegeprüfung bestand er im Mai 2015. Die Huftechnikerprüfung im Mai 2016. Im Juli 2017 folgte dann der erfolgreiche Abschluss der Hufschmiedeausbildung mit der Hufbeschlagsprüfung an der Nierderländischen Hufbeschlagsschule in Barneveld.

Ab 2015 war er nebenberuflich in seiner neuen Aufgabe als Hufpfleger unterwegs. Seit Dezember 2016 steht er vollständig auf eigenen Füssen.

Carsten Bornemann ist Mitglied im Prüfungsauschuss und unterrichtet am Ausbildungsort Osnabrück die Fächer:

  • Huf- und Bewegungsapparat
  • Arbeitstechniken der Hufpflege
  • Hufschutz
  • Praktische Hufpflege

 

Eeten Ulla 250

 

Ulla Eeten
Hufpflegerin, Hufschuh-Specialist


In Duisburg geboren, habe ich 1987 in einem Bankhaus meine Ausbildung abgeschlossen. Dort bin ich bis zum heutigen Zeitpunkt tätig. Erst belegte ich dort eine Vollzeitstelle. Nach meinen beiden Kindern konnte ich dort als Teilzeitkraft wieder einsteigen. Schon als Kind war es immer mein größter Wunsch ein eigenes Pferd zu haben. Diesen Traum konnte ich mir dann endlich, als meine beiden Kinder aus dem Gröbsten raus waren, erfüllen. Bis dahin hatte ich immer die ein oder andere Reitbeteiligung.


Als mein Pferd zu alt für den Turniersport wurde, kam mir der Gedanke: Warum hat mein Pferd eigentlich Eisen? Durch Recherche im Internet kam ich schnell auf die Spur der Hufpflege und der Ausbildung in Hufpflege. Letztendlich überzeugte mich die BESW-Akademie, sodass ich mich dort zum Kurs anmeldete. Heute sage ich, mir konnte nichts Besseres passieren. Die Tätigkeit als Hufpflegerin in Ergänzung zu meinem Teilzeitjob bei der Bank ist perfekt.


Ulla Eeten ist Mitglied im Prüfungsauschuss und unterrichtet am Ausbildungsort Osnabrück das Fach:

  • Berufskunde

 

Essig 2013

 

Franziska Essig
Tierärztin


Ich habe, dank pferdebegeisterter Mutter, im zarten Alter von 2 Jahre angefangen auf dem Pferd zu sitzen und bin seither ständig dabei. Angefangen mit Ausritten (gerne auch am Wangerooger Strand), Voltigieren, über Dressur und einigen Abstechern ins Springen bin ich mit 13 Jahren zum turniermäßigen Westernreiten übergetreten. Ich habe derzeit 2 Reitpferde und einen selbstgezogenen Absetzer, einen Hund und 2 Katzen.


Nach dem Abitur in Osnabrück habe ich 6 Jahre in Gießen Tiermedizin studiert. Bei meiner Arbeit in der Veterinärgeburtshilfeklinik in Gießen während des Studiums, sowie in einer großen Pferdeklinik in Texas konnte ich mein reiterliches Vorwissen im Bereich Pferd auf medizinischer Basis ausbauen. Heute arbeite ich in einer Gemischtpraxis im nördlichen Münsterland und betreue alle Tierarten.
Seit 2011 wohne ich in Bramsche und bin bei der BESW als Prüferin und Ausbilderin tätig.
In meiner Freizeit schreibe ich meine Doktorarbeit, reise gerne immer wieder in die USA, reite, tanze und skate.


Franziska Essig ist Mitglied im Prüfungsauschuss und unterrichtet am Ausbildungsort Osnabrück die Fächer:

  • Huferkrankungen
  • Anatomie und Physiologie von Kopf, Hals und Zahn
  • Erkrankungen der Maulhöhle
  • Vertiefende Anatomie von Huf und Bewegungsapparat

 

Glombik

 

Friedrich Glombik
Hufpfleger, Huftechniker, Hufschmied


Nach dem Kauf eines kleinen Zucht- und Reitbetriebes 1994 habe ich meine ersten Hufkontakte gehabt und bin vom Hufvirus infiziert worden. Daraufhin besorgte ich mir entsprechende Literatur, besuchte Hufkurse und fuhr einige Male mit dem einen oder anderen  Schmied mit. Bei meiner beruflichen Tätigkeit im Finanz- und Controlliongbereich eines internationalen Konzerns gab es 2008 grosse Veränderungen, so dass ich mich entschloss, das Unternehmen 2009 zu verlassen und etwas ganz Neues zu machen. 2008 begann ich bei der BESW eine Ausbildung zum Hufpfleger mit dem Ziel Hufbeschlagschmied zu werden, welches ich 2012 in Deurne erreicht habe. Seit 2010 bin selbständig und biete meinen Kunden im südlichen Schleswig-Holstein / Hamburg West für ihre Pferde  Hufpflege und Hufbeschlag an.


Friedrich Glombik ist Mitglied im Prüfungsauschuss und unterrichtet am Ausbildungsort Osnabrück die Fächer

  • Allgemeine Berufskunde
  • Praktische Hufpflege

 


 

Oomen 01

 

Chris Oomen
Hufschmied, Hufbeschlag-Ausbilder


1983 hat Chris Oomen sein Diplom als Hufschmied bekommen. Danach arbeitete er sechs Jahre als selbständiger Hufschmied. Ab 1989 arbeitete er an der Veterinäruniversität Utrecht. Nach eigener Aussage, hat er erst dort gelernt, was man alles mit einem Huf machen kann. Seit 1996 arbeitet er als Hufschmiedelehrer bei Helicon NHB Deurne, wo seit 2001 die BESW Hufschmiede ausgebildet werden. Während dessen war er von 1999 bis 2008 Sekretär der Europäischen Hufschmiedevereinigung (EFFA). Anfang der neunziger Jahre hat er schon von den Untersuchungen von Jaime Jackson gelesen, der einige Jahre mit Wildpferden im Great Bassin - einem Steppengebiet in Idaho - gelebt hat. Von Jaime's Beschreibung eines natürlichen Hufes hat er viel für das Beschlagen von Hufen gelernt.


Chris Oomen ist längjähriges Mitglied im Prüfungsausschuß und gibt am Ausbildungsort Barneveld das Fach

  • Hufbeschlag

 

Manuela Reber neu 250

 

Manu Reber
Hufpflegerin, Huftechnikerin


Manuela Reber aus Schwäbisch Hall. Geboren im September 1984 - aufgewachsen in verschiedenen Pferdeställen ;) Sie machte nach dem Realschulabschluss eine Ausbildung zur Zahnarzthelferin. Anfang 2010 wurde ihr Sohn geboren und sie beschloss nochmal etwas neues zu wagen. Das Hobby zum Beruf machen... wer träumt da nicht davon? So kam sie zur BESW und machte dort noch in ihrer Elternzeit eine Ausbildung zur Hufpflegerin und Huftechnikerin. Sie arbeitete bis ende 2015 für und mit einem Hufschmied zusammen und ist seither selbstständig.


Manu Reber ist Mitglied im Prüfungsausschuss und unterrichtet am Ausbildungsort Ulm die Fächer:

  • Huf- und Bewegungsapparat
  • Arbeitstechniken der Hufpflege
  • Hufschutz
  • Praktische Hufpflege

 

Daniel Schmeidl Ausschnitt250

 

Daniel Schmeidl
Hufpfleger, Huftechniker, Huftechnik-Specialist, Hufschmied

 


Daniel Schmeidl unterrichtet am Ausbildungsort Ulm die Fächer:

  • Huf- und Bewegungsapparat
  • Arbeitstechniken der Hufpflege
  • Praktische Hufpflege

 

Schösser grinst

 

Christian Schösser
Hufpfleger, Huftechniker, Huftechnik-Specialist, Hufschmied


In der Heimatstadt der Americana ist es nicht weiter verwunderlich, dass Christian Schösser Western-Reiter ist. Auch wenn ihn erst seine Frau 1992 aufs Pferd brachte. Zuvor hat der 1965 geborene Augsburger und gelernte Fernmeldehandwerker noch zwei Meisterprüfungen erfolgreich absolviert: als Fernmeldeanlageninstallateur und Elektroinstallateur. Natürlich züchtet er auch selber Quater speziell fürs Reining und startet auch in dieser Disziplin auf Turnieren. Man sieht ihn daher regelmäßig auf den Futurities der NRHA in Oklahoma.

 

Im Oktober 1995 begann er an der BESW seine Hufpflegeausbildung, die er im November 1996 erfolgreich abschloß. Er war 1996 sowohl Teilnehmer des ersten Huftechnikkurses der BESW, als auch 2003 des zweiten Hufbeschlagskurses, den die BESW mit der holländischen Hufbeschlagsschule in Deurne veranstaltetet hat. Im Mai 1997 absolvierte er die Huftechnikprüfung und im Februar 2005 die Hufbeschlagsprüfung erfolgreich.

 

Seit seiner Hufbeschlagprüfung hat er sich auf Westernbeschläge spezialisiert und hier vor allem natürlich auf Sliding-Beschläge. In Ermangelung einer entsprechenden Ausbildungsmöglichkeit, absolvierte er umfangreiche Praktika bei ausgewiesenen Experten auf diesem Gebiet wie D. Sanders und bildet sich regelmäßig in den USA fort. Seit einigen Jahren ist er Turnierhufschmied der Americana und seit 2011 auch Turnierschmied der NRHA Breeders Futurity im Herbst in Kreuth. Eine Mindestens ebenso große Spezialität sind jedoch seine orthopädischen Beschläge, die er nach Bedarf aus Aluminium oder Eisen anfertigt. Nur wenige beherrschen derart viele Spezialalus wie Christian. Dazu passen seine umfangreichen Kenntnisse und Fertigkeiten über Klebetechniken jeglicher Art: vom einfachsten Kunsthorn über verschiedene Klebeschuhe bis zu stoßdämpfenden Polstern und Gelpads. Was macht der Christian wohl, wenn er sich auf der Futurity in Oklahoma herumtreibt? Zuerst natürlich Quarter anschauen. Danach trifft er sich mit seinen amerikanischen Hufschmiedekollegen zum fachlichen Austausch. Klar, oder?

 

Christian Schösser ist längjähriges Mitglied im Prüfungsausschuß und gibt am Ausbildungsort Ulm die Fächer

  • Huf und Bewegungsapparat
  • Arbeitstechniken der Hufpflege
  • Hufschutz
  • praktische Hufpflege
  • Arbeitstechniken der Huftechnik
  • praktische Huftechnik

 

Schubert Thorsten 250

 

Thorsten Schubert
Hufpfleger, Huftechniker

Thorsten Schubert - geboren 1982, aufgewachsen direkt neben einem Bauernhof, hat er bereits in jüngsten Jahren die Liebe zu den Pferden entdeckt. Schon mit 2 Jahren war er täglich im Pferdestall zu finden und fing mit 8 Jahren an zu reiten. Mit 16 Jahren erfüllte er sich dann den großen Traum vom ersten eigenen Pferd – einem Vollblutaraberhengst. Im Jahre 2000 kam dann noch eine Stute dazu – und so war der Grundstein für die eigene kleine Vollblutaraberzucht gelegt.

Nach bestandenem Abitur absolvierte Thorsten erfolgreich die Berufsausbildung zum Fachinformatiker. Aber der Wunsch beruflich etwas mit Pferden zu machen war immer da und daher begann er im Herbst 2012 die Ausbildung zum Hufpfleger bei der BESW. Im April 2013 wurde die Prüfung zum Hufpfleger und Hufschuhspecialist erfolgreich abgelegt und im Frühjahr 2014 erfolgte dann die erfolgreiche Prüfungsteilnahme zum Huftechniker. Seitdem ist er als selbständiger Hufpfleger und Huftechniker im Raum Rottweil / Freudenstadt / Balingen unterwegs. Wichtig ist ihm vor allem ein respektvoller und geduldiger Umgang mit dem Partner Pferd. Zu seinem Kundenstamm zählen neben Freizeit- und Zuchtpferden auch Turnier- und Distanzpferde.

Thorsten Schubert gibt am Ausbildungsort Ulm die Fächer

  • Huf und Bewegungsapparat
  • Arbeitstechniken der Hufpflege
  • praktische Hufpflege

 

Sperrhake 2016

 

Thomas Sperrhake
Hufpfleger

Ich bin geprüfter Hufpfleger und zur Zeit in der Ausbildung zum Huftechniker. Ich arbeite im Raum Ruhrgebiet und Umgebung. Als Ausbildungsstätte habe ich mir die BESW-Hufakademie ausgesucht, weil diese frei von jeder Ideologie ist und eine Ausbildung auf rein wissenschaftlichen Erkenntnissen betreibt. Meine Ausbildung setzte sich aus Theorie und Praxis zusammen. Außerdem ist es Pflicht, ein 50-tägiges Mitfahrpraktikum bei einem anerkannten Hufpfleger/in oder bei einem staatlich geprüften Hufschmied/in zu absolvieren. Nach Durchlaufen der einzelnen Ausbildungspunkte wurde ich im Dezember 2006 zur Prüfung vor dem Deutschen Hufregister e.V. zugelassen und schloss diese erfolgreich ab. Das Deutsche Hufregister heißt heute Allianz für Hufbearbeitung e.V. und ist auch eine Einrichtung, die eine Qualität in der Ausbildung sicherstellen will.


Thomas Sperrhake ist Mitglied im Prüfungsausschuss und gibt am Ausbildungsort Osnabrück die Fächer

  • Huf und Bewegungsapparat
  • Arbeitstechniken der Hufpflege
  • praktische Hufpflege
  • Hufschuh-Specialist

 

Kira Stahnke 250

 

Dr. Kira Stahnke
Tierärztin

Studium
2005 - 2011 Studium der Veterinärmedizin an der Szent-Istvan- Universität, Budapest und der Justus Liebig Universität, Gießen
Beruflicher Werdegang
3/2010 – 5/2010 Externship Retama Equine Hospital, San Antonio, Texas
6/2011 – 7/2013 Doktorandin am Institut für Experimentelle Tumorforschung, CCCU Ulm, Arbeitsgruppe Prof. Dr. Christian Buske
3/2013 - 9/2013 International Academie of Veterinary Chiropractic (IAVC) Certified Animal Chiropractor - International Veterinary Chiropractic Association (IVCA)
9/2013 – 1/2015 Assistentin in der Pferdeklinik am Kirchberg, Dr. Uwe Heidbrink, Holzkirchen
Seit 15.01.2015 Assistentin in der Tierärztlichen Klinik Gessertshausen, Pferdeabteilung
sonstige Aktivitäten
2007 Organisation von Workshops und Industrieausstellung für das 11. Symposium der Interdisziplinären Gruppe für Labor und Durchflusszytometrie (IGLD) in Ulm/Günzburg
2003 Ausbildung zum Amateurreitlehrer Trainer C in der Olympiareitanlage München - Riem
Seit 2003 Reitunterricht für Jugendliche und Erwachsene in den Reitvereinen Gießen und Günzburg
Seit 1999 Im Reitsport mit eigenen Pferden aktiv (Springssport)

Kira Stahnke unterrichtet am Ausbildungsort Ulm die Fächer:

  • Huferkrankungen
  • Vertiefende Anatomie von Huf und Bewegungsapparat

Anna Unger250

 

Anna Unger
Hufpflegerin, Huftechnikerin, Hufschmiedin


Anna Unger ist langjähriges Mitglied im Prüfungsausschuss und unterrichtet am Ausbildungsort Ulm die Fächer

  • Arbeitstechniken der Huftechnik
  • praktische Huftechnik
  • praktische Hufpflege

Marc Wachholz

 

Dr. Marc Wachholz CEqD
Tierarzt, Pferdedentist


Dr. Wachholz betreibt zusammen mit einer Kollegin die Tierärztliche Klinik für Pferde Markendorf. Seine Ausbildung als Pferdedentist schloß er ebenfalls an der Academy of Equine Dentistry in Idaho als Certified Equine Dentist ab. Dr. Wachholz arbeitet seit Jahren fast ausschließlich an Pferdezähnen.


Dr. Wachholz unterrichtet am Ausbildungsort Osnabrück die Fächer

  • Anatomie und Physiologie von Kopf, Hals und Zahn
  • Arbeitstechniken der Pferdedentistik
  • Praktische Pferdedentistik

 

Wurthmann

 

Dr. Alexander Wurthmann
Kaufmann


Schon der Großvater war Sattlermeister im Rheinland. Wenn die Bauern ihre Arbeitspferde auf dem Pferdemarkt in Köln einkauften, nahmen sie Caspar Wurthmann als Berater mit. Alexander Wurthmann hatte zunächst wenig mit Pferden zu tun. Sein Studium schloss er in Politischer Wissenschaft und Geschichte ab. Danach absolvierte er eine Ausbildung zum Fachkaufmann für Marketing und Vertrieb. Die ersten Stationen seiner Karriere verbrachte er mit der Konzeption und Durchführung von Bildungsprojekten auf Bundes- und Landesebene. Mitte der 90er Jahre wurde er um Hilfe bei der Gründung eines Vereins zur Hufbearbeitung gebeten. Kurz darauf war er Mitgründer der BESW Hufpflegeschule.


Dr. Wurthmann ist langjähriges Mitglied im Prüfungsausschuss und unterrichtet an den Ausbildungsorten Osnabrück und Ulm das Fach

  • Allgemeine Berufskunde

Änderungen vorbehalten